Interview im "Passauer Stadtmagazin"

PASTA-Ausgabe vom November 2013

"Die Okarina ist ein seriöses Instrument"

Ein Interview im Rahmen der Reihe "Passauer Stadtmusikanten", von Benedikt Kuhnen

Konzertreview vom Wegscheider Kulturbrettl

Vera Unfried und Jürgen Schwenkglenks "sprengten" das Cadro  

Am Samstag bot das Wegscheider Kulturbrettl im Kulturcafé Cadro ein Konzert mit Vera Unfried und Jürgen Schwenkglenks. Schon im Vorverkauf zeichnete sich ab, dass der Platz im Cadro eng werden könnte. Vorsorglich wurden alle verfügbaren Stühle aus dem Dachboden geholt. Als das auch nicht reichte, holte Cado-Chefin Marieluise Erhard noch etliche Gartenstühle aus dem Biergarten ins Lokal, trotzdem reichte der Platz nicht aus, weil immer noch Gäste zur Abendkasse kamen, die letzten Besucher konnten leider nicht mehr eingelassen werden. „Schön, dass Vera und ich noch einen Platz bekommen haben!“ meinte Jürgen Schwenkglenks und eröffnete einen Sinne berauschenden, weltumspannenden Abend. Er habe einen Hang zu exotischen Instrumenten, daher auch das Zusammenspiel mit Vera Unfried, die sich die Okarina als Lieblingsinstrument ausgesucht hat. Eine ganze Sammlung von diesen Gefäßflöten war hinter ihr aufgebaut, von der kleinen Piccolo-Okarina bis hin zur Bass-Version. Jede eine Besonderheit in Form, Klang und auch Farbe. Die Gäste kamen aus dem Staunen nicht heraus, mit welcher Virtuosität Vera Unfried diese Instrumente zu spielen verstand. Die Finger tanzten wie der Wind über die Grifflöcher, dabei wechselte die Künstlerin wie selbstverständlich von Mundstück zu Mundstück und von Instrument zu Instrument. Jürgen Schwenkglenks begleitete Vera auf seiner 12-saitigen Gitarre und bei einem Stück auf dem Tamburin. Schwenkglenks ist ein Gitarrengenie. Er hat zahlreiche Gitarrenstücke komponiert, von denen auch einige zu hören waren. Seine Heimat ist der argentinische Tango, so  begann das Konzert auch mit einem Forró für Gitarre und Okarina. Natürlich bot das Instrumentalduo viele südamerikanische Melodien, nahm dem Motto „musikalische Weltreise“ gemäß die Gäste aber auch mit nach Ungarn, Russland, Irland, in die Barockzeit und zu den europäischen Wurzeln der lateinamerikanischen Musik. Bei der Anmoderation wechselten sich die beiden ab, auch das in wohltuender Harmonie. Das Publikum spendete großen, aber wohlverdienten Beifall, der zum Schluss nicht abreißen wollte. Eine Meisterleistung ganz anderer Art leistet das Personal des Cadro, das es irgendwie schaffte, die Gäste auch noch mit Speise und Trank zu versorgen.

Verfasser: Wegscheider Kulturbrettl e.V.

http://www.kulturbrettl.de/nachrichten.php

Artikel aus der PNP

Passauer Neue Presse vom 29. August 2013, Seite 32

"Botschafterin in Sachen Ocarina", Artikel von Frank Limmer

Vera Unfried aus Wildenranna referiert und spielt beim „Triple Ocarina Symposium“ in Korea

Artikel aus der PNP

Passauer Neue Presse, Februar 2014

Musikalischer Anpfiff im Weiherhaus: Pfiffkas stellt ihr neues Programm vor

Konzertreview über ein Konzert mit Pfiffkas

clearer